WAS IST EINE NETZHAUTABLÖSUNG?

FORMEN, SYMPTOME UND THERAPIE

Eine Netzhautablösung bedeutet, dass sich Anteile der Netzhaut von der Grundschicht lösen. Es handelt sich hierbei um einen augenärztlichen Notfall, der zur Erblindung und in schweren Fällen zum Verlust des betroffenen Auges führen kann.

FORMEN DER NETZHAUTABLÖSUNG

Grundsätzlich gibt es zwei Formen: die Netzhautablösung und der Netzhautriss. Damit sind alle Fälle gemeint, in denen sich die inneren Anteile von dem retinalen Pigmentepithel lösen. Meist schreitet die Ablösung der Netzhaut relativ schnell Richtung Sehzentrum fort und kann mit dessen Erreichen die Erblindung verursachen. Ursachen einer Netzhautablösung sind selten äußere Einflüsse, vielmehr führen Glaskörperabhebungen, degenerative Veränderungen, Diabetes, Entzündungen oder (selten) Tumore dazu. Eine Ablösung kann riss- und zugbedingt auftreten, weil durch Erkrankungen wie Diabetes Bindegewebsmembranen an der Netzhaut haften, dabei schrumpfen und die Netzhaut von der Unterlage abziehen. Es erfolgt eine lokale Netzhautablösung, nach welcher in einigen Stunden so viel Flüssigkeit reinströmt, dass die Netzhaut komplett gelöst werden kann.

SYMPTOME UND FOLGEN

Typischerweise sehen die Betroffenen Blitze, schwarze oder rote Flecken oder einen „Vorhang", der das Gesichtsfeld erheblich einschränkt. Letzteres weist auf ein fortgeschrittenes Stadium der Netzhautablösung hin.

Die Netzhaut kann sich allerdings auch ohne Symptome ablösen.

Entscheidend ist der Zeitpunkt der ärztlichen Versorgung bei einer eingetretenen Netzhautablösung, nach den ersten Symptomen ergibt sich lediglich ein kleines Zeitfenster.


THERAPIE DER NETZHAUTABLÖSUNG

In unserem Augencentrum wird die minimal-invasive Vitrektomie mit 25 und 27 Gauge favorisiert, womit man schnellere Rehabilitation erzielen kann. Es werden unter Anderem Luft-, Gas- oder Silikonöltamponaden angewendet. In einer bestimmten Kopfhaltung legt sich die Netzhaut unter der Tamponade wieder an. Ergänzend wird diese Therapie mit einer Laserbehandlung kombiniert. Diese hält das Fortschreiten der Netzhautablösung auf, schweißt jedoch nicht die Netzhaut an. Es werden „Verbindungsnarben" zwischen Neuroretina und Pigmentepithel erzeugt. 

Menschen, denen aus dem familiären Umfeld eine Ablösung der Netzhaut bekannt ist, sollten ebenso wie Diabetiker und stark kurzsichtige Menschen eine regelmäßige Netzhautspiegelung vornehmen lassen, um erste Anzeichen einer Netzhautablösung frühzeitig zu erkennen.