VORUNTERSUCHUNG

WAS ERWARTET MICH BEI DER LASIK ODER SMILE VORUNTERSUCHUNG?

Eine ärztliche Voruntersuchung klärt, ob eine Femto-Lasik, eine ReLEx®-SMILE oder eine alternative Behandlung Ihre Fehlsichtigkeit beheben kann.

Jedes Auge ist anders. Die Frage „LASIK oder SMILE – ja oder nein?“ kann niemand generell beantworten. Der erste Schritt ist immer eine gründliche Voruntersuchung. Im Augencentrum in Köln-Porz und am Hansaring nehmen wir uns dafür viel Zeit.

WAS ERWARTET MICH BEI DER VORUNTERSUCHUNG?

Mit modernsten Geräten messen wir Ihre Fehlsichtigkeit, den Augeninnendruck, die Hornhautdicke, die Oberflächenbeschaffenheit der Hornhaut, die Größe der Pupille bei unterschiedlichen Lichtbedingungen, Ihre Licht- und Blendempfindlichkeit sowie die Länge des Augapfels. Bei Bedarf machen wir eine Aberrometriemessung. Bei dieser „Wellenfront-Analyse“ erfassen wir feinste Brechkraft-Veränderungen im Augeninneren, die dann bei der anschließenden Laserbehandlung berücksichtigt werden – wir berechnen gewissermaßen ein „maßgeschneidertes“ individuelles Abtragungsprofil für ein perfektes postoperatives Sehvermögen.

Natürlich untersuchen wir Ihre Augen auch komplett unter klinischen Gesichtspunkten, um keine krankhaften Veränderungen zu übersehen.

Erst nach genauer Untersuchung Ihres Auges können wir Ihnen eine Empfehlung für die richtige Behandlung geben. Wir sagen Ihnen, ob eine Operation nach der neuen minimal-invasiven SMILE-Methode oder nach der herkömmlichen Femto-Lasik möglich ist oder in Einzelfällen gar eine PRK oder LASEK sinnvoll ist.

Sollten Sie aufgrund Ihrer extremen Fehlsichtigkeit für keines der obigen Laser-Verfahren geeignet sein, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fehlsichtigkeit durch eine zusätzliche Linsen-Implantation zuverlässig zu beheben.

WO LIEGEN DIE GRENZEN FÜR DIE JEWEILIGE BEHANDLUNGSMETHODE?

Die „Kommission für Refraktive Chirurgie“ (KRC) des Berufsverbandes der Augenärzte und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft empfiehlt folgende Grenzwerte:

ReLEx®-SMILE – Verfahren 

  • Kurzsichtigkeit bis -8 Dioptrien (im Einzelfall bis -10 Dioptrien)
  • Weitsichtigkeit noch nicht durchführbar
  • Stabsichtigkeit bis -5 Dioptrien (im Einzelfall bis -6 Dioptrien)

Femto-LASIK – Verfahren 

  • Kurzsichtigkeit bis -8 Dioptrien (im Einzelfall bis -10 Dioptrien)
  • Weitsichtigkeit bis +3 Dioptrien (im Einzelfall bis +4 Dioptrien)
  • Stabsichtigkeit bis -5 Dioptrien (im Einzelfall bis -6 Dioptrien)

PRK und LASEK – Verfahren 

  • Kurzsichtigkeit bis -6 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit nicht empfohlen
  • Stabsichtigkeit bis -5 Dioptrien