ARTISAN LINSE

REFRAKTIVE IMPLANTATE - DIE ALTERNATIVE ZUM LASERN BEI HOHER FEHLSICHTIGKEIT

Auf eine Brille oder Kontaktlinsen angewiesen zu sein ist für viele Menschen heutzutage ein enormes Manko. Sie haben Schwierigkeiten beim Tragen derartiger Sehhilfen oder sind der Ansicht, dass Sie nicht in das moderne Leben passen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, stellt die refraktive Chirurgie eine Lösung dar.  

Die Artisan® Linse ist eines der modernsten Verfahren der Refraktiven Chirurgie. Sie ist eine zuverlässige und leistungsfähige Alternative zu den bekannten Laserbehandlungen bei hohen Fehlsichtigkeiten. Meist kommt die Artisan Linse bei hoher Kurzsichtigkeit zum Einsatz.  

WAS GENAU IST EINE ARTISAN® LINSE ?

Es handelt sich um ein Linsenimplantat, das von einem Augenchirurgen in das Auge implantiert wird. Weil die Linse dort auf Dauer verbleibt, können Sie stets klar sehen. Die lästigen Brillen und Kontaktlinsen schränken Sie nicht länger ein. Die Artisan Linse braucht keinerlei Pflege und kann für den Rest Ihres Lebens im Auge bleiben. 

Sollte die Linse aus irgendeinem Grunde ersetzt werden müssen, ist dies in den meisten Fällen problemlos möglich. Die Artisan Linse kann Personen zwischen 18 und 60 Jahren implantiert werden, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Es gibt Linsen für Kurz- und Weitsichtigkeit (-3 bis -23,5 bzw. +4 bis +12 Dioptrien). Auch die Stabsichtigkeit kann mit Artisan Linsen korrigiert werden. Eine Lösung für die Altersweitsichtigkeit ist die Artisan-Linse nicht. Die Linsen verfügen über einen enormen Korrekturbereich. Dies bedeutet, dass auch Patienten mit starker Kurz- oder Weitsichtigkeit von dieser Art der Refraktionschirurgie profitieren können. Am häufigsten wird die Artisan-Linse bei hoher Kurzsichtigkeit eingesetzt.

WARUM SOLLTE ICH MICH FÜR EINE ARTISAN®-LINSE ENTSCHEIDEN?

Mit einer Artisan Linse

  • haben Sie keine Probleme mit beschlagenen Gläsern,
  • vermeiden Sie Reizungen durch trockene Luft, Sand und Staub,
  • bedarf es keiner Zeitaufwendung für die Pflege (wie beispielsweise bei Kontaktlinsen),
  • müssen Sie nicht befürchten, Ihre Sehhilfe zu verlieren.

WARUM ENTSCHEIDE ICH MICH SPEZIELL FÜR DIESE ART DER REFRAKTIONSOPERATION?

Auch andere refraktionschirurgische Verfahren bieten die oben erwähnten Vorteile. Der Grund warum von Brillen – und Kontaktlinsenträgern häufig die Artisan-Linse gewählt wird ist simpel: der Vorgang kann rückgängig gemacht werden. Falls gewünscht, können wir die Linse jederzeit austauschen oder entfernen.

Bei diesem Verfahren bleibt der zentrale Bereich der Hornhaut, der für eine klare Sicht sorgt, unberührt. 

Laserbehandlungen wie LASIK hingegen werden an diesem äußerst wichtigen Teil der Hornhaut vorgenommen und sind nicht rückgängig zu machen.

ARTISAN® - LINSEN KOMMEN FÜR SIE UNTER FOLGENDEN VORAUSSETZUNGEN IN FRAGE:

  • Die Glasstärke (mit oder ohne Astigmatismus) liegt bei Ihnen zwischen -3 und -23,5 dpt bzw. zwischen +4 und +12 dpt.
  • Sie sind 18 – 60 Jahre alt.
  • Sie sind bei guter Gesundheit.
  • Sie haben keine anderen Augenerkrankungen.
  • Ihre Glasstärke ist seit mindestens einem halben Jahr stabil.
  • Sie sind nicht schwanger und stillen nicht.
  • Sie sind sicher, dass Sie sich der Operation unterziehen wollen.

Wenn Sie diese Bedingungen erfüllen, kommen Sie für die Voruntersuchung in Frage. Dort erfahren Sie, ob Ihre Augen für die Artisan®-Linsen geeignet sind.

WELCHE RISIKEN MUSS ICH MIR BEWUSST MACHEN?

Bei jedem medizinischen Eingriff ist ein gewisses, geringes Risiko zu berücksichtigen. Dies trifft auch auf die Artisan-Linse zu. Trotz intensiven Bemühungen um eine einwandfreie Behandlung kann es Komplikationen geben. Weil wir an einem – von dem Brechungsfehler abgesehen – gesunden Auge arbeiten, ist es wichtig, dass Sie sich vor Ihrer Entscheidung der Risiken bewusst sind.

Mögliche Risiken sind Infektionen oder zeitweise erhöhter Augendruck. In den meisten Fällen ist eine postoperative Behandlung möglich. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Ihre Sehfähigkeit kann sich auch verschlechtern.

WELCHE VORBEREITUNGEN WERDEN VOR DEM EINGRIFF GETROFFEN?

Wenn Sie die oben genannten Voraussetzungen erfüllen und sich für die Artisan-Linsen entschieden haben, müssen Sie eine Klinik aufsuchen, an der diese Implantationen durchgeführt werden. Von geringfügigen Abweichungen abgesehen wird wie folgt vorgegangen:

  • Sie wohnen einem Patientenkandidaten-Treffen bei oder lesen alles über die Implantation.
  • Durch eine Voruntersuchung wird festgestellt, ob Sie für die Linse geeignet sind.
  • Sie unterzeichnen eine Einverständniserklärung.
  • Sie werden behandelt.
  • Sie kommen im folgenden Jahr für einige Überprüfungen zurück.

WIE VERLÄUFT DIE OP?

Die Artisan-Linse hieß in ihrer ersten Version Iris-Claw-Lens, denn das Befestigungsprinzip ist von den Scheren des Hummers abgeschaut. Zwei klauenartige Enden des Befestigungsteils fassen eine Irisfalte ohne sie zu quetschen oder durchbohren, und halten so die Linse am Platz. 

Die Artisan-Linse wird an der Vorderfläche der Regenbogenhaut (Iris) befestigt und hat auf diese Weise einen sicheren Abstand zur Linse und zur Hornhaut.

WIE SICHER IST DIESES VERFAHREN?

Die Artisan®-Linsen waren Gegenstand ausgiebiger Forschungen in Europa und den USA. Die Resultate belegen ausnahmslos, dass die Linsen ein sicheres und wirksames Mittel zur Behandlung von Refraktionsfehlern sind. 


Gerne klären wir weitere Fragen in einem Beratungsgespräch in unserem Augencentrum in Köln.